Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste in der Auferstehungskirche Münnerstadt statt.

Außerdem entfallen folgende Termine bis auf Weiteres:

  • Kirchenchorproben und Gospelchorproben und die jeweiligen Auftritte während der Ostergottesdienste, weil beim Singen das Ansteckungsrisiko besonders hoch ist.
  • Der Kirchenkaffee findet auf absehbare Zeit erst einmal nicht mehr statt.
  • Der geplante Taizé-Gottesdienst am 27. März entfällt.
  • Geburtstagsbesuche werden durch Anrufe am Geburtstag zu ersetzt, um Ansteckung zu vermeiden.
  • Ebenfalls entfällt in Anlehnung an den Unterrichtsausfall an den Schulen der Konfikurs.

 

Kirche im Internet:

 

Warum läuten die Glocken um 19.30 Uhr?

Die römisch-katholischen und der evangelische Pfarrer haben gemeinsam vereinbart, jeden Tag bis zur Beendigung der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bei uns die Glocken einige Minuten zum Gebet zu einer gemeinsamen Zeit zu läuten. In den Häusern bitten wir Euch, zwischen den beiden Hauptnachrichtensendungen im TV innezuhalten und während des Glockenläutens um Gottes Hilfe für uns alle zu beten. Zur selben Zeit hält der Augustinerkonvent die Messe und in der Auferstehungskirche spricht Pfarrer Martin Hild ein Gebet. Mögen wir einander tragen im Gebet.

 

Entdeckungen an der Auferstehungskirche

In der Zeit der Ausgangsbeschränkungen durch die Corona-Krise ist die Evangelische Auferstehungskirche Münnerstadt zwar für alle Veranstaltungen und Gottesdienste geschlossen, dennoch lohnt sich ein Spaziergang dorthin. An den Türen von Pfarramt und Kircheneingang befindet sich nun eine Auslage mit der Andacht zum Sonntag zum kostenlosen Mitnehmen. Auf dem schönen Gelände des Labyrinths kann man entlangspazieren und findet dort wöchentlich wechselnd kleine Anregungen zum Nachdenken und zum Gebet.